Elite Dangerous Flugzeug Spiele

Elite: Dangerous Review

Während viele Flugzeugspiele höchsten Wert auf Realismus mit authentischen Fliegern legen, darf es für viele PC-Spieler auch etwas kreativer und fantasievoller sein. So nutzen viele Flugzeug Spiele Weltraum und futuristische Szenarien als Grundlage für ihre Abenteuer und Missionen. Die Elite-Reihe der Softwareschmiede von Frontier Developments gehört zu den bekanntesten Titeln dieser Art und führt Weltraumfreunde als vielfältiges Download-Spiel zu immer neuen Aufgaben. Elite: Dangerous gehört zu den bekanntesten Titels der Serie und begeistert mit einem Mehrspieler-Modus, der zum Entdecken und Kämpfen im All einlädt.


Ziele und Features von Elite: Dangerous

Herzstück von Elite: Dangerous* ist das eigene Raumschiff und das Cockpit, von dem aus die gesamten Entwicklungen des Spiels erlebt werden. Anders als klassische Flugzeug Spiele kann nicht zwischen bestimmten Fliegertypen ausgewählt werden, stattdessen wird das eigene Raumschiff im Laufe der Zeit modifiziert und um neue Komponenten erweitert. Um diese zu finden und ausreichend Credits für ihren Kauf zu verdienen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten.

Jeder PC-Spieler von Elite: Dangerous darf sich als Pionier sehen, dem die Weiten des Alls offenstehen und so manche Überraschungen bereithalten. Zusammen mit Verbündeten im Mehrspieler-Modus oder auf eigene Faust kann das Raumschiff zur Forschungsreise durch das Weltall genutzt werden, um unbekannte Planeten und Rohstoffe zu entdecken. Auch Kämpfe gegen feindliche Raumschiffe kommen nicht zu kurz, sind jedoch nur ein Teil von Elite: Dangerous und bringen eine ordentliche Portion Action in diese Weltraum-Simulation.

Als massiver Multiplayer in einer offenen Spielwelt aufgebaut, geht es mit der Zeit vor allem darum, sich gegen andere Raumschiffe und Spieler rund um den Globus zu behaupten. Ein interstellarer Krieg zwischen zahlreichen Planeten und Regierungen tobt im All und kann zur Chance und Gefahr jedes Spielers werden. Hier heißt es, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen zu treffen und sich so der Elite zu nähern. Die Entscheidung des einzelnen Spielers und seiner Erfolge nehmen Einfluss auf die Weiterentwicklung des gesamte Alls in dieser offenen Welt.

Gameplay und weitere Besonderheiten des Weltraum-Abenteuers

Bei Elite: Dangerous machen gegenüber der Konkurrenz der Flugzeug Spiele Weltraum und der interstellare Charakter die Besonderheiten dieses vielseitigen Spiels aus. Größtmöglicher Realismus tritt deshalb bei diesem PC-Spiel in den Hintergrund, zumal wir nur wenig über das All wissen und dieses nur ansatzweise simulieren können. Sehr detaillierte und realitätsnahe Designs von Raumschiffen, Fliegern und Planeten dürfen dennoch erwartet werden, auch die Weiten der offenen Weltraumwelt sind atemberaubend gestaltet.

Die Steuerung des Raumschiffs ist vergleichsweise einfach und darauf ausgelegt, auch Einsteigern eine einfache Bedienung des Cockpits zu ermöglichen. Dies heißt nicht, dass nur einfach durchs All geflogen wird. Präzise Manöver sind gerade in Kampfsituationen wichtig, nur die geschicktesten und schnellsten Flieger werden mit der Zeit andere Raumschiffe dominieren können. Mit einem Rangaufstieg, der jedem Spieler bei zunehmenden Erfolgen möglich wird, stehen diesem weitere Raumschiffe des Imperiums zur Verfügung. Die Unterschiede ergeben sich vorrangig in der Geschwindigkeit, mit denen sich die Raumschiffe durchs All bewegen, große Umstellungen bei der Steuerung sind nicht zu fürchten.
 
Eine absolute Besonderheit stellt die offene Spielwelt mit circa vier Milliarden Sternsystemen dar, die allesamt vom Spieler bereist werden können. Tatsächlich gibt es keine praktischen Beschränkungen und der PC-Spieler kann sich vollkommen frei in der Spielwelt mit seinem Raumschiff bewegen. Alleine bei Missionen sind zeitliche Einschränkungen zu beachten, innerhalb derer ein Erfolg eingetreten sein muss und normalerweise durch Credits belohnt wird. Hierneben lädt Elite: Dangerous ein, sich eigene Ziele zu setzen und bislang unentdeckte Ecken des Weltalls eigenständig zu erkunden.

Fazit zu Elite: Dangerous

Was in den 1980er Jahren als ambitioniertes Weltraumspiel begann, ist heute durch Internet und Multiplayer-Modus zum abwechslungsreichen Vergnügen geworden. Wer Flugzeug Spiele liebt und ihre Handlung ins Weltall verlegen möchte, findet mit Elite: Dangerous einen der besten Titel für PC-Spieler vor, als Download-Spiel ist kein umständlicher, physischer Kauf notwendig. Tolle Grafiken und eine fast unendlich große Spielwelt bieten die Grundlage für immer neue Abenteuer. Diese reichen vom einfachen Fliegen durchs All mit angestrebten Updates bis zu Missionen und Weltraumkämpfen. Langeweile kommt garantiert nicht auf, alleine einen Story-Mode sollte man als Spieler nicht erwarten. Das ideale Spiel für alle, die den Weltraum virtuell wirklich durchreisen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *